Klare Definitionen in Zeiten der Uneinigkeit:

Vertrags- und Nachtragsmanagement

Was ist das?

Vertragsmanagement

unterstützt den Auftraggeber im Vorfeld beim Entwurf und Abschluss von Verträgen. Wir unterstützen Sie bei der Festlegung der geforderten Leistungen, Fristen und technischen Rahmenbedingungen in den Verträgen. Bei öffentlichen Auftraggebern sind dabei die entsprechenden Vorschriften (VOL/A, VOB/A, VgV*, GWB**) zu berücksichtigen. Das Vertragsmanagement stellt auch das erforderliche technische Fachwissen zur Verfügung und dient der Nachtragsvorbeugung.

Nachtragsmanagement

unterstützt den Auftraggeber in der Regel begleitend zur Projektabwicklung bei der Abwehr bzw. Prüfung, bei der Verhandlung und Beauftragung von Nachträgen der Auftragnehmer. Wir koordinieren die Nachtragsbearbeitung für den Auftraggeber, beurteilen die Berechtigung der vorgelegten Nachtragsangebote der Höhe nach und wirken bei der Beurteilung der Nachforderungen dem Grunde nach mit. Wir begleiten unsere Auftraggeber in Nachtragsverhandlungen rechtlich*** und fachlich bis hin zu einvernehmlichen, vollständigen und protokollierten Ergebnissen.

Claim-(=Anspruchs-)Management

unterstützt den Auftraggeber bei der Aufstellung und Durchsetzung seiner Ansprüche, wenn keine einvernehmlichen Lösungsmöglichkeiten zu erwarten sind. Wir helfen unseren Auftraggebern bei drohenden (meist gerichtlichen) Auseinandersetzungen, zum Beispiel mit der Ermittlung der Abweichungen zwischen Soll- und Ist-Leistungen und überprüfen die Erfüllung von Verträgen. Wir beraten*** hinsichtlich der Strategie, u.a. wie und welche Gegenforderungen gegenüber der anderen Partei geltend gemacht werden können und durchsetzbar sind. Wir unterstützen Sie als Auftraggeber bei der Auswahl externer Juristen und arbeiten diesen im Bereich der baufachlichen Schwerpunkte zu.