Max-Planck-Institut für Physik bald am Campus Garching

Das Max-Planck-Institut für Physik (Werner-Heisenberg-Institut) betreibt physikalische Grundlagenforschung mit den Schwerpunkten Elementarteilchenphysik und Astroteilchenphysik. Das Institut umfasst sechs Abteilungen, davon drei auf dem Gebiet der Experimentalphysik und drei auf dem Gebiet der theoretischen Physik. Das MPI befindet sich seit 1958 an seinem heutigen Standort in München-Freimann, in denkmalgeschützten Gebäuden mit entsprechendem Alter und Bauzustand, auch bezüglich Brandschutz. Aufgrund eines Beschlusses des Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft und basierend auf einer Gesamtstandortbetrachtung des Standorts Garching ist eine Umverlagerung des Institutes an den Garchinger Campus geplant. Dafür wird ein Neubau neben dem IPP auf einem MPG-eigenen Grundstück errichtet. DU Diederichs & Partner hat für dieses technisch sehr komplexe Bauvorhaben die Projektsteuerung übernommen, um die Fertigstellung bis 2021 sicherzustellen.

Der Raumbedarfsplan des Instituts umfasst: Labore, Büros für Wissenschaftler u. Verwaltung, eine kleine Cafeteria, mehrere Seminar- und Besprechungsräume, eine Bibliothek, eine Montagehalle sowie experimentell genutzte Teile der Werkstätten, im Bereich der Elektronik und der Mechanik spezielle Experimentierflächen. In Teilbereichen sind Reinraumbedingungen erforderlich. Für diese Bereiche und Labore sind erhöhte Anforderungen an Schwingungsfreiheit und elektromagnetische Verträglichkeit baulich und haustechnisch einzuhalten. Das Gebäude wird neben der Trasse der U-Bahn Linie U6 errichtet.